Difference between revisions of "D-Q4666"

From FactGrid
Jump to navigation Jump to search
Line 5: Line 5:
  
 
Bekanntlich ist es Lieblings Zwek und
 
Bekanntlich ist es Lieblings Zwek und
Beschäftigung des ehrwürdigen Allum. O.
+
Beschäftigung des Ehrwürdigen Illum. O.
 
des Glük seines Neben Menschen so viel
 
des Glük seines Neben Menschen so viel
möglich zu befördern.
+
möglich zu bevördern.
  
 
In dieser Absicht halte ich es für
 
In dieser Absicht halte ich es für
Pflicht meinen Bruder Johann Georg Hetzlar von Lindenthal<ref>Johann Georg Hetzler von Lindenthal [[Item:Q495]]</ref> bestens zu
+
Pflicht meinen Bruder Johann Georg  
 +
Hetzler von Lindenthal<ref>Johann Georg Hetzler von Lindenthal [[Item:Q495]]</ref> bestens zu
 
empfehlen. Derselbe hat sich denen
 
empfehlen. Derselbe hat sich denen
 
Cameral Wissenschaften, und besonders der
 
Cameral Wissenschaften, und besonders der
 
Mineralogie und Oeconomie bisher in deren  
 
Mineralogie und Oeconomie bisher in deren  
theoretischen Heilen gewidmet. Die weit-
+
theoretischen Theilen gewidmet. Die weit-
künftige Reise die er nach gnaedigsten Cur-
+
lauftige Reise die er nach geendigsten Cur-  
 
ru academico durch Sachsen, Böhmen, Oe-
 
ru academico durch Sachsen, Böhmen, Oe-
sterreich, (?) Ungarn, die Niederlande und  
+
sterreich, Ungarn, Bayern, die Niederlande und  
 
England in einem Zeitraum von mehreren  
 
England in einem Zeitraum von mehreren  
 
Jahren machte, um seine Kenntnisse in ob.
 
Jahren machte, um seine Kenntnisse in ob.
besagtem Fach zu erweitern, (?)
+
besagtem Fach zu erweitern, veranlaßten
ihn sich zuvor zu Wien den Reichs Wol-
+
ihn sich zuvor zu Wien den Reichs-Adel-
 
stand ertheilen zu lassen; daß er iedoch
 
stand ertheilen zu lassen; daß er iedoch
 
nichts weniger als Eitelkeit hierbei zur
 
nichts weniger als Eitelkeit hierbei zur
 
Absicht hatte erweist sich daraus, daß er,
 
Absicht hatte erweist sich daraus, daß er,
 
nachdem er seine Absicht auf Reisen, die
 
nachdem er seine Absicht auf Reisen, die
darinn bestand, desto leichter überall
+
darinn bestund, desto leichter überall
Zutritt zu erhalten, erreichet hat, gar zur,
+
Zutritt zu erhalten, erreichet hat, gar ger-
anderen keinen Gebrauch zu machen sich |<2>
+
ne davon keinen Gebrauch zu machen sich|<2>
 
 
 
entschließen wird, sobald ihm solches bei ei-
 
entschließen wird, sobald ihm solches bei ei-
nem soliden Etablysement hinderlich seyn
+
nem soliden Etablissement hinderlich seyn
 
könnte.
 
könnte.
  
Sein moralischer Charakter ist ge(?)
+
Sein moralischer Charakter ist gut
und (?), in Durchführung der ihn
+
und rechtschaffen, in Ausführung der ihn
 
obliegenden oder übernommenen Geschäf-
 
obliegenden oder übernommenen Geschäf-
ten genau, und bis ins Detail pünktlich  
+
ten genau, und bis ins Detail pünktlich da-
für - iedoch auf der anderen Seite,
+
her entsteht iedoch auf der anderen Seite,
daß er von anderen gleiches fordert und (?)
+
daß er von anderen gleiches fordert und Nach-
(?)igkeit mit Schärfe ahndet, woraus zuwei-
+
lässigkeit mit Schärfe ahndet, woraus zuwei-
 
len etwas bittere Vorwürfe oder Zurück-
 
len etwas bittere Vorwürfe oder Zurück-
weisungen entstehen. Die (?)
+
weisungen entstehen. Die mehrsten Sa-
ihn, die unser seinem Fach liegen, sind (?)
+
chen, die auser seinem Fach liegen, sind ihm
sehr mühsam, wenn er sich demselben um-
+
sehr mühsam, wenn er sich demselben unter-
ziehen soll, doch besigt er viel anhaltem
+
ziehen soll, doch besizt er viel anhaltenden
 
Fleiß.
 
Fleiß.
  
Ie mehr er der Bewegung Strapazzen
+
Ie mehr er der Bewegung Strapazzen,
 
an Luft, Wind und Wetter ausgesezt ist, de-
 
an Luft, Wind und Wetter ausgesezt ist, de-
 
sto gesünder ist sein Körper, ob er gleich et-
 
sto gesünder ist sein Körper, ob er gleich et-
was hager aussieht, beständig sigende Le-
+
was hager aussieht, beständig sizende Le-
bensart ist ihm zorniger zuträglich. Daher (?)
+
bensart ist ihm weniger zuträglich. Daher  
laugter(?) auser seinem LieblingsFach von
+
taugt er auser seinem LieblingsFach weni-
gar zur Studir-Stube und (?)
+
ger zur Studir-Stube und Schreibarbeit
nes zu Geschäften, die z. E. in einer An-
+
als zu Geschäften, die z. E. in einer Ab-
lagung, Ausführung oder Aufsicht von
+
legung, Ausführung oder Aufsicht von
oeconomichen Anstalten Naturalien |<3>
+
oeconomichen Anstalten Naturalien|<3>
 
+
Cabinet, Herreschaftlichen Vorwerken, Polizei-
Cabinet, Gereschaftlichen Vorwerken(?), Polizei-
 
 
Anstalten und dergleichen bestehen.
 
Anstalten und dergleichen bestehen.
  
Line 68: Line 67:
 
Da nicht nur er, sondern auch ich selbst
 
Da nicht nur er, sondern auch ich selbst
 
seit Endigung seiner Reißen, nichts sehnli-
 
seit Endigung seiner Reißen, nichts sehnli-
cher gewünscht haben, als ihn in einem Ro-
+
cher gewünscht haben, als ihn in einem Po-
sten angestellt zu sehen worinn er seinen
+
sten angestellt zu sehen worinn er seine
 
theoretische Kenntnisse benuzen und solche  
 
theoretische Kenntnisse benuzen und solche  
 
mit der Praxi vereinigen, hierdurch aber
 
mit der Praxi vereinigen, hierdurch aber
 
sich immer brauchbarer machen könnte so  
 
sich immer brauchbarer machen könnte so  
sind zuvor alle Mittel angewendet wor-
+
sind zwar alle Mittel angewendet wor-
 
den einen solchen zu erhalten, man hat aber
 
den einen solchen zu erhalten, man hat aber
 
wegen Mangel von Connexionen und aus-
 
wegen Mangel von Connexionen und aus-
Line 80: Line 79:
  
 
Hierzu komt noch, daß er von dem
 
Hierzu komt noch, daß er von dem
Herrn Grafen von (?) zu Lobenstein
+
Herrn Grafen von Reuß zu Lobenstein
durch (?)echungen ungelobt, nachdem er
+
durch Versprechungen angelobt, nachdem er
aber auf dessen Ordre (?) seinen Nahen
+
aber auf dessen Ordre nebst seinen Sachen
mit schweren Kosten wirklich dafür gerei-
+
mit schweren Kosten wirklich dahin gerei-
 
set von demselben angeführet worden ist.
 
set von demselben angeführet worden ist.
  
Er ist daher entschlossen nach Rußland |<4>
+
Er ist daher entschlossen nach Rußland|<4>
 
+
zu reisen, um daselbst durch Annehmung
zu reisen, um daselbst durch (?)
+
einer Mofmeister-Stelle, oder eines andern
einer (?) falle, oder eines (?)
+
für ihn schiklichen Postens sein sein weiteres
für ihn schiklichen Postens sein (?)
 
 
Fortkommen zu suchen. Weil aber die
 
Fortkommen zu suchen. Weil aber die
(?) mit sich immer ein (?) gegen den
+
JahresZeit mit sich immer mehr gegen den
 
Winter neiget, und die Reise sehr weit
 
Winter neiget, und die Reise sehr weit
 
ist, so sieht er sich genöthigt ohnfehlbar ge-
 
ist, so sieht er sich genöthigt ohnfehlbar ge-
 
gen Ende dieses laufenden Monats Mor-
 
gen Ende dieses laufenden Monats Mor-
dad die Reise anzutreten.
+
dad<ref>i.e. August.</ref> die Reise anzutreten.
  
Aber auch hierzu gehören driftige und
+
Aber auch hierzu gehören triftige und
 
wirksamme Empfehlungen, ich ersuche da-
 
wirksamme Empfehlungen, ich ersuche da-
her hierum mit denjenigen Eifer, wel-
+
her hierum mit demjenigen Eifer, wel-
 
cher bei einem Bruder gegen den an-
 
cher bei einem Bruder gegen den an-
dern vorauszusegen ist, da es einem fast
+
dern vorauszusezen ist, da es einem sehr
großen Heil meiner Beruhigung (?)
+
großen Theil meiner Beruhigung wir-
ken würde, denselben durch Beruhigung sein-
+
ken würde, denselben durch Benuzung sein-
 
ner Fähigkeiten in einem Wirkungs
 
ner Fähigkeiten in einem Wirkungs
Kreiß zu sehen, der ihn seinem (?)
+
Kreiß zu sehen, der ihn seinem Nebenmen-
schen nüzlich machen, ihm aber nebst seinen
+
schen nüzlichmachen, ihm aber nebst seinen
 
noch übrigen obwohl nicht grosen eigenen Vermögen
 
noch übrigen obwohl nicht grosen eigenen Vermögen
ein endliches Auskommen verschaffen  
+
ein redliches Auskommen verschaffen  
 
könnte.
 
könnte.
  
Gegenwärtig hält er sich in Erholung |<5>
+
Gegenwärtig hält er sich in Erlangen|<5>
 
 
 
auf, und ich habe ihn vermöge dem mir
 
auf, und ich habe ihn vermöge dem mir
übertragenen O. (?) unserm (?) O.
+
übertragenen O.Amt unserm Erw. O.
 
unter dem Namen Derham zugeführt,
 
unter dem Namen Derham zugeführt,
 
und ihn bis in den klein Illuminat-Grad  
 
und ihn bis in den klein Illuminat-Grad  
 
gebracht, bin auch überzeugt, daß er ein
 
gebracht, bin auch überzeugt, daß er ein
rechtschaffenes(?) und in seinem Fach brauch-
+
rechtschaffenes und in seinem Fach brauch-
 
bares Mitglied ist, und seyn wird.
 
bares Mitglied ist, und seyn wird.
  
Line 128: Line 125:
 
Brüder, oder sonstige redliche Menschen,
 
Brüder, oder sonstige redliche Menschen,
 
die zu seinem Unterkommen etwas bei-
 
die zu seinem Unterkommen etwas bei-
tragen können, bestens gefälligst zuzu-
+
tragen können, ehestens gefälligst zuzu-
 
senden, daß ich ihm, solche noch vor Ende
 
senden, daß ich ihm, solche noch vor Ende
 
dieses Monaths zuschiken kann.
 
dieses Monaths zuschiken kann.
  
Edeßa d.(?). Chordad
+
Edeßa d. 3. Mordad
 
1154.
 
1154.
  
 
Aristedes<ref>Johann Ludwig Hetzler von Lindenthal [[Item:Q496]]</ref>. Praefect von
 
Aristedes<ref>Johann Ludwig Hetzler von Lindenthal [[Item:Q496]]</ref>. Praefect von
Epin[...].
+
Epirus.
 
</poem>
 
</poem>
  
 
== Notes ==
 
== Notes ==
 
<references/>
 
<references/>

Revision as of 17:21, 15 October 2020

Transcript

No 1.

Bekanntlich ist es Lieblings Zwek und
Beschäftigung des Ehrwürdigen Illum. O.
des Glük seines Neben Menschen so viel
möglich zu bevördern.

In dieser Absicht halte ich es für
Pflicht meinen Bruder Johann Georg
Hetzler von Lindenthal[1] bestens zu
empfehlen. Derselbe hat sich denen
Cameral Wissenschaften, und besonders der
Mineralogie und Oeconomie bisher in deren
theoretischen Theilen gewidmet. Die weit-
lauftige Reise die er nach geendigsten Cur-
ru academico durch Sachsen, Böhmen, Oe-
sterreich, Ungarn, Bayern, die Niederlande und
England in einem Zeitraum von mehreren
Jahren machte, um seine Kenntnisse in ob.
besagtem Fach zu erweitern, veranlaßten
ihn sich zuvor zu Wien den Reichs-Adel-
stand ertheilen zu lassen; daß er iedoch
nichts weniger als Eitelkeit hierbei zur
Absicht hatte erweist sich daraus, daß er,
nachdem er seine Absicht auf Reisen, die
darinn bestund, desto leichter überall
Zutritt zu erhalten, erreichet hat, gar ger-
ne davon keinen Gebrauch zu machen sich|<2>
entschließen wird, sobald ihm solches bei ei-
nem soliden Etablissement hinderlich seyn
könnte.

Sein moralischer Charakter ist gut
und rechtschaffen, in Ausführung der ihn
obliegenden oder übernommenen Geschäf-
ten genau, und bis ins Detail pünktlich da-
her entsteht iedoch auf der anderen Seite,
daß er von anderen gleiches fordert und Nach-
lässigkeit mit Schärfe ahndet, woraus zuwei-
len etwas bittere Vorwürfe oder Zurück-
weisungen entstehen. Die mehrsten Sa-
chen, die auser seinem Fach liegen, sind ihm
sehr mühsam, wenn er sich demselben unter-
ziehen soll, doch besizt er viel anhaltenden
Fleiß.

Ie mehr er der Bewegung Strapazzen,
an Luft, Wind und Wetter ausgesezt ist, de-
sto gesünder ist sein Körper, ob er gleich et-
was hager aussieht, beständig sizende Le-
bensart ist ihm weniger zuträglich. Daher
taugt er auser seinem LieblingsFach weni-
ger zur Studir-Stube und Schreibarbeit
als zu Geschäften, die z. E. in einer Ab-
legung, Ausführung oder Aufsicht von
oeconomichen Anstalten Naturalien|<3>
Cabinet, Herreschaftlichen Vorwerken, Polizei-
Anstalten und dergleichen bestehen.

Er kann sich mit wenigem begnügen,
und auch mit der sogenannten großen
Welt umgehen.

Da nicht nur er, sondern auch ich selbst
seit Endigung seiner Reißen, nichts sehnli-
cher gewünscht haben, als ihn in einem Po-
sten angestellt zu sehen worinn er seine
theoretische Kenntnisse benuzen und solche
mit der Praxi vereinigen, hierdurch aber
sich immer brauchbarer machen könnte so
sind zwar alle Mittel angewendet wor-
den einen solchen zu erhalten, man hat aber
wegen Mangel von Connexionen und aus-
wärthigen Bekanntschaften den gewünsch-
ten Zweck nicht erreichen können.

Hierzu komt noch, daß er von dem
Herrn Grafen von Reuß zu Lobenstein
durch Versprechungen angelobt, nachdem er
aber auf dessen Ordre nebst seinen Sachen
mit schweren Kosten wirklich dahin gerei-
set von demselben angeführet worden ist.

Er ist daher entschlossen nach Rußland|<4>
zu reisen, um daselbst durch Annehmung
einer Mofmeister-Stelle, oder eines andern
für ihn schiklichen Postens sein sein weiteres
Fortkommen zu suchen. Weil aber die
JahresZeit mit sich immer mehr gegen den
Winter neiget, und die Reise sehr weit
ist, so sieht er sich genöthigt ohnfehlbar ge-
gen Ende dieses laufenden Monats Mor-
dad[2] die Reise anzutreten.

Aber auch hierzu gehören triftige und
wirksamme Empfehlungen, ich ersuche da-
her hierum mit demjenigen Eifer, wel-
cher bei einem Bruder gegen den an-
dern vorauszusezen ist, da es einem sehr
großen Theil meiner Beruhigung wir-
ken würde, denselben durch Benuzung sein-
ner Fähigkeiten in einem Wirkungs
Kreiß zu sehen, der ihn seinem Nebenmen-
schen nüzlichmachen, ihm aber nebst seinen
noch übrigen obwohl nicht grosen eigenen Vermögen
ein redliches Auskommen verschaffen
könnte.

Gegenwärtig hält er sich in Erlangen|<5>
auf, und ich habe ihn vermöge dem mir
übertragenen O.Amt unserm Erw. O.
unter dem Namen Derham zugeführt,
und ihn bis in den klein Illuminat-Grad
gebracht, bin auch überzeugt, daß er ein
rechtschaffenes und in seinem Fach brauch-
bares Mitglied ist, und seyn wird.

Ich empfehle ihn daher nochmals zu
weiterer wirksamerer Empfehlung, und
bitte mit die für ihn bestimmte Schreiben
an die in dortigen Gegenden befindliche
Brüder, oder sonstige redliche Menschen,
die zu seinem Unterkommen etwas bei-
tragen können, ehestens gefälligst zuzu-
senden, daß ich ihm, solche noch vor Ende
dieses Monaths zuschiken kann.

Edeßa d. 3. Mordad
1154.

Aristedes[3]. Praefect von
Epirus.

Notes

  1. Johann Georg Hetzler von Lindenthal Johann Georg Hetzler von Lindenthal (Q495)
  2. i.e. August.
  3. Johann Ludwig Hetzler von Lindenthal Johann Ludwig Hetzler von Lindenthal (Q496)