FactGrid:Der Gotha Zettelkasten

From FactGrid
Jump to: navigation, search

Nächstes Treffen: Dienstag 26. Febr. 2019, 17:30 N/O-Pagenhaus

FactGrid-Erfahrungsaustausch. Wie geht was? Was machen andere?

Erste Recherche-Optionen

jeweils zur Aktivierung der Suche den blauen Pfeil betätigen. Listen lassen sich stets TSV Dateien (und anderen Formaten) herunterladen und damit (auch jederzeit zu Zwischenschritten) in Excel weiterverarbeiten.

  • Man kann ins Bild zoomen und mit dem Mauszeiger auf jeden roten Punkt gehen, in dem Moment, in dem die Hand den Finger ausstreckt, kann man den Datensatz von der Landkarte aus über die blaue Adressangabe anklicken.
  • Die Berufsangaben werden soeben noch auf die Datenbank zugeschnitten.
  • Eckdaten zu Geburt und Tod fehlen fast überall, da wir die meisten Personen der Wählerliste von 1848 entnahmen.
  • Wenn 1. Januar als Geburtstag erscheint, in der Regel das detaillierte Datum nicht eingegeben.

Gothas Einwohner und Häuser

Adressbücher von 1828, 1841, 1846 (Adressen eingegeben ohne Besitzer)

Das Stadtarchiv stellte uns Excel-Eingaben nach den Adressbübern 1828, 1841 und 146 zur Verfügung. (Blogbeitrag zum Projekt) Wir stellten daraus ein großes

  • Ins FactGrid übernommen sind hieraus die Namensvarianten der Hausadressen, nicht aber die Hausbesitzervermerke. Problem hier: Die Besitzer sind in den ausgewerteten Adressbüchern nur mit Nachnamen überliefert. Frage: Sollen wir diese Personen (mit ihren Berufs und Standesangaben) ohne Vornamen ins System bringen?

Wahlmännerliste von 1848 (komplett eingegeben)

Desiderat

  • Eine handwerkliche Arbeit wäre der Abgleich der Hausbesitzerangaben von 1841 und 1846 [in diesem Spreadsheet mit den Angaben, die wir aus der Wahlmännerliste von 1848 zogen: hier im Spreadsheet. Dann würden wir Besitzer nennen können, wo wir bislang nur Bewohner auflisten. Und dann könnten wir bei vielen der Namen aus den Adressbüchern die Vornamen ergänzen. --Olaf Simons (talk) 11:51, 9 January 2019 (CET)

Georeferenzierung aller Hausadressen

  1. Die Geokoordinaten aller Thüringer Adressen gibt es im offenen Download hier: https://www.geoportal-th.de/de - wir zogen daraus:
  2. Gothas Adressen 2018 mit Open-StreetMap tauglichen Koordinaten (special thanks to Mike Peel and Stefano Sabatini).
  3. Für einige Hundert Häuser mit mutmaßlich stabileren Geschichten (wie sie die Häuser am Hauptmarkt aufweisen) haben wir die Georeferenzierungen übernommen:

Desiderat

Wir könnten sofort die ungefähr 42.000 aktuellen Adressen im Gothaer Bereich oder alle Thüringer Adressen eingeben, dann wäre der gesamte Bereich auf einen Schlag georeferenziert - wir müssten dann freilich die 1700 alten Häuser zuordnen oder von aktuellen Adressen dort trennen, wo Abrisse stattfanden und Neubauten die Koordinaten wechselten; und hätten dann sehr viele Adressen im System, zu denen nie wieder jemand etwas sagen wird.

Interessanter dürfte es sein, nachzudenken, wie wir die bereits eingegebenen ca. 1700 Adressen anhand historischer Akten korrekt georeferenzieren und dann auf einer historischen Karte abbilden. (Hier bräuchten wir auch IT-Wissen: Wie man eine alte Karte georeferenziert und wie man eine FactGrid Abfrage nict auf Open Streetmap, sondern auf die Wunschkarte leitet. --Olaf Simons (talk) 11:40, 9 January 2019 (CET)

Gothas Firmen

Gothas Hof-Kalender

  1. Blogbeitrag
  2. Ziel: Den Gothaer Hofstaat - erst einmal für das Jahr 1825 erfassen, um die Angaben mit dem Adressbuch von 1828 abzugleichen.
  3. In Arbeit: Das Rechenzentrum der Uni Erfurt stellt uns OCRopus zur Verfügung.

Mitwirkende

  1. Daniel Faustmann, Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V. (Q34940), kann Accounts eröffnen (unter Klarnamen...)
  2. Ulrich Graf, Archiv der evangelisch-lutherischen Kirche, Gotha, Archive of the Protestant Church, Gotha (Q35000)
  3. Alexander Krünes, Gotha Stadthistoriker
  4. Jürgen Plöger, Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V. (Q34940)
  5. Heino Richard, Gothaer Geneaologe
  6. Olaf Simons, Forschungszentrum Gotha, Gotha Research Centre (Q11264)
  7. Eleonore Voll, Archiv der evangelisch-lutherischen Kirche, Gotha, Archive of the Protestant Church, Gotha (Q35000)
  8. Matthias Wenzel, Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V. (Q34940)

Anvisierte Beteiligungen

  1. Stadtarchiv Gotha, Gotha City Archive (Q36209)
  2. Landesarchiv Thüringen - Staatsarchiv Gotha Thuringian State Archive - State Archive, Gotha (Q34965)
  3. Archiv der evangelisch-lutherischen Kirche, Gotha, Archive of the Protestant Church, Gotha (Q35000)
  4. Alexander Krünes, Gotha Stadtgeschichte Projekt der Stadt Gotha
  5. Stadt Gotha: Abteilung Digitale Karte
  6. Stiftung Schloss Friedenstein
  7. Forschungsbibliothek Gotha, Gotha Research Library (Q11262)
  8. Forschungszentrum Gotha, Gotha Research Centre (Q11264)
  9. Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e. V. (Q34940)
  10. Das Gymnasium Ernestinum, das bereits eine Liste seiner Abiturienten in Buchform herausgab