D-Q3185

From FactGrid
Jump to: navigation, search

Inhalt

Transcript

Syrakuß. am 19. Aban. 1153. Jezdergerd.

Aemilio S. p. Chrysostomus.

Herzlichst dankbar für die mir zur Abschrift
mitgetheilte Papiere, sende ich hierbey das Unge-
fähre Formular
zu meinen zu meinen P[rä]f[ek]t[u]r Berichte,
und dem Unterricht von dem Bericht über die
Conduite der Mitglieder
, zurük. Die zwey andern
kleinen Tabellen von ihrer eigenen Hand, mein
theuerster und geliebtester Bruder, habe hier
behalten, um mich gelegentlich darnach
zu richten. Recht sehnlich hoffen wir auf
die Medaillons pp um unsere Minerv[al] K[irche]
förmlich einzurichten. Setzen Sie ja, bester
der Brüder, diese meine Ju~~~~ auf
die Rechnung unsers warmen Eifers für die
gute Sache. Auch wünschte eine Abschrift
der Nahmen von den Orten, welche zu unerer
Provintz gehören. Da plage ich Sie nun |<2>
schon wieder. Aber sie sind es ja so gerne
um des Guten willen. Der d. Br. Wa[lter]
Fürst
ist außerordentlich brav und thätig.
Er hat mir bereits eine Abhandlung zu[r]
Durchsicht mitgetheilt, welch er in kunf[ti-][?]
ger M[inveralk] M[agistrats] Versammlung vorlesen wird.
Seinen Eifer werde, wie[?] billig, in meinen
Q[uibus Licet] anpreisen [1]; und die Erlauchten Obern
bitten, ihn etwas angenehmes darüber zu
sagen; und ihm Winke zu geben; die das
feuer seiner Thätigkeit unterhalten.
Ich bin mit Leib und Seele
Ihr
treuster Mitverbundener
Chrysostomus.

Anmerkungen

  1. Siehe hierzu Helmolts nächstes Quibus Licet vom 21. Dezember.